Konzept und Realisation
Verena Lafargue Rimann
Technik, Video, Fotos
Thomas Batschelet
Multimediale Arbeit
HD-Video, computergesteuerter Bewegungsablauf für Plastik-Vorhang, wilde Tiere aus Zeitungen, Klebeband und Wachs
Sound
Cristin Wildbolz
Ausstellungsort
Kultur.Mühle.Lyss, 2011

Diese Arbeit nimmt Bezug zu Eurydike. Nicht Orpheus dreht sich um, sondern Euriydike. Sie wartet und schaut immer wieder nach hinten. Es ist der Versuch, diesen rückwärts greifenden vergänglichen doch so intensiven Blick in Variationen einzufangen.

Der sich zur Musik bewegende Schleier lichtet sich - einmal schnell, einmal ganz langsam und zögernd, hält inne und rattert dann weiter. Er unterteilt den Raum, öffnet ihn, nur ein bisschen, dann ganz und schliesst ihn kurz und bündig zu.

Eurydike erscheint auf verschiedenen Ebenen, einmal weit hinten im Raum, dann auf dem Schleier, dann gross zwischen zwei geschlossenen Fenstern. Sie spielt mit dem Raum, taucht gleich einer Erscheinung auf und verschwindet wieder.

Der Sound knüpft an Erinnerungsspuren, die einmal von der konkreten Welt erzählen und dann von jener anderen.

Dem ganzen Geschehen schauen die wilden Tiere gelassen und im Verbund zu. Sie sind die stummen Zeugen und überdauern im Kollektiv das momentane Theater.

http://www.youtube.com/watch?v=Huo1CE-Stg0